Angstschmelze

Was tun, wenn Angst uns überwältigt?

Kampf, Flucht, Erstarrung und Ohnmacht – diese vier Reaktionen diktiert uns unser Reptiliengehirn, wenn wir uns bedroht fühlen, weil jemand »unsere Knöpfe drückt«. Für alle, die sich in solchen Situationen Gelassenheit wünschen, hier ein kurzes Video von Katie Hendricks mit einfachen aber kraftvollen Mitteln, der Angst zu begegnen.

Jeder kennt ähnliche Situationen. Der Partner sagt etwas, das wir als Affront empfinden, und bevor wir uns versehen, finden wir uns in einem hitzigen Wortgefecht wieder. Oder unser Chef kritisiert uns unerwartet scharf, und wir sind so konsterniert, dass uns die Worte fehlen.

Was wir in derart emotionalen Momenten dann tun, lassen, sagen oder verschweigen, verschlimmert meist das Drama und trägt selten zur Schlichtung des Problems bei. Es fühlt sich an, als wären wir Schauspieler in einem Film, der vollkommen automatisch abläuft. Wenn sich die Lage wieder beruhigt hat, bereuen wir oft unsere Reaktionen und Handlungen. Damit wir in diesen Momenten die Rolle des Opfers verlassen und wieder authentisch handeln können, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. müssen wir bemerken, dass wir in einem Film stecken und
  2. müssen wir innehalten und erst einmal aufhören zu tun, was wir gewöhnlich tun, bevor wir etwas anderes tun können

Eine Möglichkeit, dann etwas anderes zu tun, zeigt Katie Hendricks in diesem Video auf (in Englisch):

Hier die Kurzversion für Ungeduldige und diejenigen, die es lieber auf Deutsch mögen.

Dabei hilft es zu wissen, dass Angst nichts anderes als eine körperliche Reaktion ist, die durch ein mentales Konzept, einen Gedanken oder einen Glaubenssatz ausgelöst wird. Also liegt es nur nahe, dass wir ihr am besten auch auf körperlicher Ebene begegnen, je nach bevorzugtem Reaktionsmuster auf unterschiedliche Weise.

KämpfenFight (Kampf)

Der Kämpfertyp ist angriffslustig, widerspricht sofort und verteidigt seine Position mit aller Kraft.

Antwort auf Körperebene: Lass deinen Körper »sickern«, vor allem um die Schultern herum, so als würde Karamellsoße darüberfließen.

FluchtFlight (Flucht)

Der Fluchttyp erschrickt und möchte sich am liebsten sofort umdrehen und den Ort schnellstmöglich verlassen. Er kann sich auch in seine Gedankenwelt oder in eine Analyse der Zukunft flüchten.

Antwort auf Körperebene: Haltung eines Sumo-Ringers. Wieder Kontakt zur Erde aufnehmen.

ErstarrenFreeze (Erstarrung)

Der Starre-Typ erstarrt (welch Überraschung) und fühlt sich vollkommen handlungsunfähig. Er wartet ab, bis die Bedrohung vorbei ist.

Antwort auf Körperebene: Mit den Fingern und den Zehen wackeln und die Bewegung durch den ganzen Körper fließen lassen.

Ohnmächtig werdenFaint (Ohnmacht)

Die Ohnmacht unterscheidet sich von der Erstarrung dadurch, dass der Betreffende nicht mehr wirklich bewusst mitbekommt, was da eigentlich gerade passiert, sondern alles wie durch einen Schleier wahrnimmt. Oder er reagiert begriffsstutzig und verwirrt.

Antwort auf Körperebene: »Willkommenheißen«, einladende Bewegungen mit den Armen hin zur Körpermitte.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

© 2013 Björn Klug

Advertisements
Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: