Archive for Juni, 2011

26. Juni 2011

Der große Sprung

Das Problem der oberen Grenze lösen

Wenn es uns zu schlecht geht, gehört es zu unserem ganz normalen Selbsterhaltungsprogramm, etwas zu unternehmen, damit es uns wieder besser geht. Jeder findet das ganz natürlich. Doch finden Sie es genauso natürlich, dass wir unser Wohlbefinden unbewusst wieder dämpfen, wenn es uns »zu gut« geht? Man könnte geradezu meinen, wir wären mit einem Thermostat ausgestattet, der dafür sorgt, dass sich unser Wohlbefinden nicht zu stark von einer gedachten horizontalen Mittellinie entfernt. Die gute Nachricht ist: Wir können den Thermostat verstellen. Wie Sie den Regler finden und ihn nach oben schieben können, verrät das vorgestellte Buch. Weiterlesen »

25. Juni 2011

Kundenabwehrcenter

Die Service-Lüge

Mit Grauen denke ich zurück an eigene Odyssee-ähnliche Erfahrungen mit diversen Callcentern von Unternehmen aus Telekommunikation oder Unterhaltungselektronik. Gewöhnlich wurde mein Anliegen frühestens an einem Punkt gelöst, an dem manch einer – von Armageddon-gleichen Gewaltvisionen geplagt – bereits seine Selbsteinweisung in eine psychosomatische Klinik in Betracht zöge. In ebenso vielen Fällen verzichtete ich resigniert und aus gesundem Selbsterhaltungstrieb auf eine Lösung meines Problems. Die wunschgemäße Abwicklung bleibt die absolute Ausnahme. Da ich praktisch niemanden kenne, der nicht schon ähnliches zu berichten hätte, stellt sich mir unwillkürlich die Frage nach Ursache und hartnäckiger Persistenz dieses offenkundigen Missstandes. Weiterlesen »

19. Juni 2011

Pilates und inverse Atmung

Wenn der Atem kopfsteht

Ich kann den Aufschrei der Empörung, der durch die Menge der Pilates-Anhänger geht, förmlich schon hören, und selbst wenn ich mir mit dem Folgenden potentielle Klienten vergraulen sollte, muss es doch gesagt werden: Die Atemtechnik, die beim Pilates gelehrt wird, ist sowohl physiologisch als auch energetisch kontraproduktiv und verfestigt pathologische Atemmuster statt sie aufzulösen. Hier erfahren Sie, warum Pilates diese Form des Atems lehrte und warum diese Schule des Fitnesstrainings trotzdem so beliebt ist. Weiterlesen »

Schlagwörter: ,
16. Juni 2011

Life sucks, and then you die

Eine kurze Geschichte Ihres Lebens

Ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, dass das Leben für die meisten Menschen eine Mühsal darzustellen scheint? Vielleicht wundern Sie sich auch hin und wieder darüber, dass Ihr Leben nur so mit Herausforderungen gespickt ist, auf die Sie gerne auch verzichten würden. Wenn dem so ist, erkläre ich Ihnen im Folgenden gerne Ihr Leben. Weiterlesen »

Schlagwörter: , ,
10. Juni 2011

Widerstand ist zwecklos

Resistance is useless!
The Vogons

Resistance is futile!
The Borg

No resistance.
Thaddeus Golas

Alle drei hatten Recht, aber nur der Dritte wusste, wovon er sprach. Weiterlesen »

Schlagwörter: , ,
9. Juni 2011

Wortwichser

Nix zu sagen

Wortwichser jemand, der sich mit maximaler sprachlicher Komplexität bei gleichzeitiger Minimierung inhaltlicher Substanz verbal ausdrückt und dabei hauptsächlich den Zweck der Selbstbefriedigung oder Selbstbeweihräucherung verfolgt

So oder ähnlich steht es in einer Enzyklopädie Ihrer Wahl. Tut es nicht? Sollte es aber. Bevor Sie jetzt denken, dass ich wieder nur auf anderen herumhacke, ich könnte diese Spezies heute nicht so gut erkennen, gehörte ich einst nicht selbst dazu – takes one to know one, wie der Schwede sagt. Wenn er Englisch spricht. Weiterlesen »

8. Juni 2011

Große Flächen putzen

Oder: Die Essenz von Frau D.

Eine der Fragen, die beim Thema »Leben in der eigenen Essenz« immer wieder auftauchen, ist: »Aber wenn alle nur noch das tun, was sie wirklich wollen, wer macht dann die ganze unbeliebte Arbeit? Die muss doch auch jemand tun!« Und es fiel mir nicht immer ganz leicht, diesem schlagenden Argument etwas entgegenzusetzen. Bis ich vor einigen Jahren Frau D. kennen lernte, die mir zeigte, dass es für jede Nische den passenden Menschen gibt. Weiterlesen »

Schlagwörter: , , ,
4. Juni 2011

Essenz – unser wahres Wesen

Wer wir wirklich sind

Wenn Sie meine Artikel regelmäßig verfolgen, wird Ihnen sicherlich auffallen, dass das Wort Essenz sehr häufig darin auftaucht. Vielleicht ist es sogar das von mir am liebsten verwendete Wort in der Arbeit mit meinen Klienten, und nicht umsonst habe ich die Essenz zum Kern der Essential Times gekürt. Daher möchte ich heute ein paar Sätze darüber verlieren, was ich darunter verstehe und warum ich es für so wichtig halte, mit unserer Essenz auf Du und Du zu stehen. Weiterlesen »

Schlagwörter: , ,